• Home
  • News
  • Über uns
  • Nationalgalerie
  • Projekte
    • Ausstellungen
    • Ankäufe
    • Preis der Nationalgalerie
  • Filmgalerie
  • Vereinsleben
  • Mitglied werden
  • Firmenmitglied werden
  • Tochtergesellschaften
  • Presse
  • Newsletter
  • Shop

Preis der Nationalgalerie für junge Kunst 2002Preis der Nationalgalerie für junge Kunst 2002

Seit dem Jahr 2002 geht der Verein einen neuen Weg: Das Preisgeld wird aufgeteilt, in einen Barpreis von 25.000 Euro und in 25.000 Euro für den Ankauf eines Werkes des Preisträgers, das in die Sammlung der Nationalgalerie integriert wird.

Im März 2002 wählte die Jury aus 114 eingereichten Vorschlägen, die sich wegen Mehrfachnennungen auf 88 reduzierten, die vier Künstler für die Shortlist aus.

Die Nominierten
Tacita Dean, Maria Eichhorn, Michael Elmgreen & Ingar Dragset, Daniel Richter

Die Preisträger
Michael Elmgreen & Ingar Dragset

Die erste Jury
Wulf Herzogenrath (Direktor Kunsthalle Bremen), Renate Wiehager (Leiterin Kunstbesitz DaimlerChrysler, Stuttgart) und Hans-Ulrich Obrist (Kurator Musée d´Art Modern Paris)

Die zweite Jury
Joachim Jäger (Kurator Hamburger Bahnhof), Angela Schneider (Nationalgalerie Berlin) und Ingvild Goetz (Sammlung Goetz, München)

Am 26. Juni 2005 wurde der Preis von Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin an Elmgreen & Dragset überreicht.

Laufzeit der Ausstellung
16. Mai bis 7. Juli 2002

Ingar Dragset & Michael Elmgreen, die Preisträger 2002