• Home
  • News
  • Über uns
  • Nationalgalerie
  • Projekte
    • Ausstellungen
    • Ankäufe
    • Preis der Nationalgalerie
  • Filmgalerie
  • Vereinsleben
  • Mitglied werden
  • Firmenmitglied werden
  • Tochtergesellschaften
  • Presse
  • Newsletter
  • Shop

Ilja RepinIlja Repin

Alter Mann und Rabe, 1885Alter Mann und Rabe, 1885

Öl auf Malpappe,
17 x 22 cm

Die Malweise dieser Studie Ilja Repins zeigt einen unmittelbaren Pinselduktus, sie ist flüssig und geistreich, mit wenigen Strichen das Motiv deutlich charakterisierend. Dargestellt ist so mit knappen Mitteln ein eingeschlafener, nach vorne gesunkener alter Gelehrter in einem Ohrensessel, das aufgeschlagene Buch noch in der herabgesunkenen Linken haltend. Auf dem Tisch vor ihm sitzt ein Vogel, vielleicht ein Rabe. Er beugt sich über einen Napf, der wohl Tinte oder Streusand enthält. Liegt dem keine literarische Vorlage zugrunde, was gut denkbar wäre, kann der Rabe auch als Todes- und Ewigkeitsbote verstanden werden. Durch dieses Element entsteht auf kleinstem Raum eine erzählerische Struktur - jedoch erst auf den zweiten Blick. Im gleichen Jahr übrigens malte Repin das Bildnis des alten Dmitri I. Mendelejew.

Den großen Reiz der Studie macht der starke atmosphärische Eindruck aus, vermittelt durch das diffuse, auf engstem Raum reiche Licht- und Schattenspiel, gebildet aus Farbabstufungen von Hellgrau und Braun, mitunter sind Rottöne unterlegt.

Dr. Philipp Demandt